Sprungziele

Oeffnungszeiten
Inhalt
  • Anettte Schött
    Mein Lieblingsplatz ist der Garten Kölsch, eine Oase zwischen den Festungsmauern der dicht bebauten mittelalterlichen Altstadt. Hier wird man ‚geerdet‘, kann die Jahreszeiten mit all ihren unterschiedlichen Farben erleben und dabei entspannen.
    Anette Schött
    Landschaftsarchitektin und Büdingerin
  • Portrait von Patrick Berger
    Mein Lieblingsort in Büdingen ist der Wilde Stein. Ein für mich wunderbares und einzigartiges Naturspektakel, schließlich ist der Wilde Stein als Nebenschlot des Vogelsbergvulkans schon vor 19 Millionen Jahren entstanden. 19 Millionen! Faszinierend, oder? Erstaunlich, was dieses markante Geotop in dieser für uns unvorstellbar langen Zeit durchlebt hat. Von dort oben hat man eine wunderbare Sicht auf unser reizendes Städtchen und kommt bei einem Gläschen Wein herrlich zur Ruhe. Ich liebe übrigens auch den Blick von unten aus der Stadt vom Jerusalemer Tor hoch auf den am Abend beleuchteten Stein. Mystisch!
    Patrick Berger
    Büdinger Botschafter in Berlin und Sportjournalist
  • Ulrike Wuk
    In meinem liebens- und lebenswertem Büdingen habe ich auch einen Lieblingsort. Das Jägertal. Dort auf der Bank von oben, auf das Schwimmbad , den Steinbruch und in den weitläufigen Wald gegenüber zu schauen. Schon beim Spaziergang dort hin freue ich mich wieder dort zu sitzen. Das hat sich für mich seit meiner Kindheit nicht geändert.
    Ulrike Wuk
    Büdinger Botschafterin in Wien

Lebendige Stadtführungen

Mit Witz und Wissen erzählen historisch gekleidete Nachtwächter, Zofen oder Kräuterweiber von früher.

Alle Führungen Die nächsten Termine

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen

Neuigkeiten aus Büdingen

Gästeführerausflug nach Wächtersbach

Am Samstag, den 28. Oktober 2023, besuchten die Büdinger Gästeführer das renovierte Schloss Wächtersbach. Bei einer Schlossführung mit Herrn Thomas Janik vom dortigen Geschichtsverein erfuhren die Teilnehmer einiges zu der wechselvollen Geschichte des Bauwerks. Schon bei der Begrüßung im Foyer hörte die Gruppe, das die schöne hölzerne Treppe den Schlossbrand 1939 überstanden hatte. Heute dient sie, mit Ergänzungen den heutigen Vorschriften angepasst, dem jetzt als Rathaus genutzten Schloss als Aufgang. Bei dem Rundgang wurden einiges zu den Anfängen des Schlosses als Staufische Sicherungsburg, Umbauten und die verschiedenen Nutzungen des Gebäudes erzählt. Die Fürstenfamilie war nach dem Brand nach Büdingen gezogen und das Schloss wurde an verschiedene Institutionen vermietet. Seit 1978 stand es dann komplett leer und war dem Verfall preisgegeben.

Im Jahr 2013 kaufte die Globus-Gruppe das Gebäude, konnte aber aufgrund der geringeren Förderung bei Sanierungen durch Privatpersonen nicht mit der Renovierung starten. 2016 kaufte die Stadt Wächtersbach das Schloss und tauschte die bisherige Stadtverwaltung mit der Globus-Gruppe. Umfangreiche und detailgetreue Sanierungen erfolgten, da nun auch ein nicht unerheblicher Teil der Baukosten aus Fördermitteln bestritten werden konnten. Schon 2020 konnte die Stadtverwaltung in das Gebäude umziehen. 2022 wurde der 1. Platz beim Hessischen Denkmalschutzpreis in der Kategorie öffentliches Bauen mit der gelungenen Sanierung und gleichzeitigem erreichen der komplexen Anforderungen einer modernen Stadtverwaltung gewonnen. Etliche Vitrinen geben einen Einblick in den Alltag des Fürstenhauses im 19. Jahrhundert und werden durch eine Sammlung Wächtersbacher Keramik ergänzt. Die Schlosskapelle im Erdgeschoss hat die Gästeführer und Gästeführerinnen besonders beeindruckt. Das Schloss ist nur mit einer Führung oder bei einem Termin in der Stadtverwaltung für Besucher zugänglich.

Nach dem interessanten und dann doch länger als geplanten Rundgang ging es zur Stärkung noch in das Restaurant „Schloss Eins“ und man konnte das Gehörte noch einmal Revue passieren lassen. Einige Gästeführer und Gästeführerinnen wurden hier noch für ihre langjährige Tätigkeit geehrt, Renate Nuschke ist 15 Jahre dabei und Christa Hollnagel, Verena Eimer, Petra Lehmann-Stoll und Eberhard Gömmer sind bereits seit 20 Jahre mit Gästen in Büdingen unterwegs. Ein Präsent wurde als Anerkennung überreicht. So nahm der Nachmittag einen gemütlichen Ausklang.

Übersicht der Stadt- und Erlebnisführungen durch Büdingen von März bis September 2024

Die öffentlichen Termine für abwechslungsreiche Stadt- und Erlebnisführungen durch Büdingen von April bis September 2024 stehen fest.

Eine Übersicht der Flyer über Büdingen finden Sie in unserem digitalen Flyerregal.


Kinderfest, Gärtnermarkt und Froschparade 2024

Büdingen lädt herzlich zur Kombinationsveranstaltung bestehend aus Kinderfest, Gärtnermarkt und Froschparade ein.

Mehr Informationen zu diesem bunten, generationenübergreifenden Fest finden Sie hier.

...mehr Neuigkeiten aus Büdingen

Karte wird geladen...