Sprungziele
Inhalt

Sandrosenmuseum

Im Sandrosenmuseum sind geologische Kostbarkeiten aus der Vorzeit der Erdgeschichte zu bewundern. Das große Nordmeer, dessen Ausläufer vor 30 Millionen Jahren durch das Gebiet der heutigen Wetterau schwappten, und der Vulkan, dessen Magma den Vogelsberg modelliert hat, haben der hiesigen Region ein Wunder der Natur beschert, die sogenannten Sandrosen. Sandrosen sind Kristallgebilde in unterschiedlichen Formen und Farben. Durch Ausfällung von Schwerspat (Baryt) aus hochmineralisierten Lösungen in den Sanden wurden die umgebenden Sandkörner mit eingeschlossen und es entstanden die bizarren Formen, die an Rosen erinnern.

Neben besonders schönen Exponaten werden in Großfotos auch die Fundstätten gezeigt auch wenn Finder und Museumsleiter Lothar Keil die genauen Orte der geologischen Kostbarkeiten geheim hält. Ein Besuch lohnt sich also in doppelter Hinsicht: Sie können geologische Raritäten bewundern und das imposante Jerusalemer Tor von innen kennenlernen.